Ein voller Erfolg für mich und meine Hündin

Christine Kubacha 20.12.2016

Ich bin durch Veranlagung und dauerhafte Einnahme von Cortison sehr schwergewichtig. Dazu kommen drei Bandscheibenvorfälle in der Lendenwirbelsäule, wodurch ich seit Monaten täglich Rückenschmerzen hatte. Als mir meine Mutter vom bellicon erzählte war ich erst sehr skeptisch "so viel Geld für ein Trampolin? Das muss doch auch billiger gehen! Am Ende steht es in der Ecke und dann ist alles zum Fenster raus geworfen!". Ich habe mehrere Tage die Suchmaschinen durchstöbert und musste feststellen: Nein, für unsere Gewichtsklasse gibt es nur das bellicon. Sie hatte mich mit ihrer Euphorie jedoch schon angesteckt und die Erzählungen wofür das bellicon alles gut sein sollte, klangen ja auch verlockend, auch wenn ich es erstmal nur als Werbeversprechen sah. Jedenfalls haben wir es dann gewagt und nun steht das bellicon seit zwei Monaten in meinem Wohnzimmer.

Ich gehe jeden Tag 2-3x darauf. Anfangs musste ich mich auf zwei Minuten beschränken, damit mein Körper sich daran gewöhnen konnte. Doch inzwischen geht es auch deutlich länger. Ich merke meinen Rücken noch immer, aber die Schmerzen sind deutlich geringer geworden, so dass ich keine Schmerzmittel mehr einnehmen muss. Ich habe so ganz nebenbei bereits 6 Kg abgenommen und ich bin zuversichtlich, dass das Gewicht weiter runter geht und ich meine Rückenschmerzen auch noch ganz loswerde. Erstaunlicherweise habe ich seit ich das bellicon nutze auch kaum noch Migräneattacken. Vorher hatte ich fast jeden Monat 2-3 schwere Attacken. Spätestens wenn ich krank war und viel gelegen hatte. In den letzten zwei Monaten hatte ich nur eine einzige Attacke und die war deutlich milder als gewohnt.

Schmerzlinderung auch für den Hund

Einen zusätzlichen Nutzen habe ich mit dem bellicon für meine Hündin. Sie wiegt 20 Kg und wird im Februar 9 Jahre alt. Da sie durch Verletzungen im Hinterbein eine Arthrose entwickelte, musste ich ihr Medikamente vom Tierarzt geben und das Toben mit ihren Freunden sehr einschränken. Jedes Mal wenn sie getobt  und dann gelegen hatte, konnte sie nach dem Aufstehen vor Schmerzen das Bein nicht belasten. Da ich gelesen hatte, dass das bellicon bei Arthrose die Bildung von Gelenkschmiere anregen soll und genau das die Aufgabe der Tabletten war, dachte ich, ich probiere es einfach aus. Wenn ich mit meiner Hündin trainiere lege ich eine Wolldecke über das bellicon um das Tuch vor Beschädigungen durch die Krallen zu schützen. Ich locke meine Hündin mit Leckerchen aufs bellicon, so dass sie zwischen meinen Beinen steht. Dann fange ich an zu schwingen und wechsel hin und wieder den Schwerpunkt von einem Bein aufs andere. Dadurch dass sie unter mir steht, gleicht sie automatisch alle Bewegungen aus. Mit Leckerchen bestätige ich sie für ihr braves Verhalten und so macht sie inzwischen sehr geduldig mit.

Seit ich so mit ihr trainiere, kann sie auf die Tabletten verzichten und sie kann wieder mit ihren Freunden toben, ohne anschließende Schmerzen. Meine Bedenken, dass das bellicon am Ende ungenutzt in der Ecke steht, haben sich definitiv nicht bewahrheitet. Es ist ein voller Erfolg, sowohl für mich als auch für meine Hündin und es macht Spaß es jeden Tag zu benutzen.

Beitrag teilen