Fitness – aber richtig – mit dem Trampolin!

Brandeburgische BKK Aktuell, 7/2008 01.09.2008
Brandenburgische BKK aktuell

Die Bequemlichkeiten des modernen Lebens sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Deshalb gilt: Intelligent dagegen zu halten und das zeitsparende, spaßmachende und effiziente Training auf dem hochelastischen bellicon® zu nutzen.

Die Firma bellicon stellt verschiedene hochelastische, prodynamische unter Mitwirkung von Gert von Kunhardt entwickelte Minitrampoline her, deren positive Wirkung auf den Körper in vielen Studien belegt wurde. Das Urtrampolin, seit den fünfziger Jahren weltweit erfolgreich, war mit Stahlfedern ausgerüstet. Das bellicon® hingegen ist mit hochelastischen Einzelseilringen das elastischste Trampolin auf dem Weltmarkt.

Das Training ist sanft und effektiv

Die Sanftheit des Trainings ist ein Genuss: Wo sonst kann man wie auf Wolken trainieren und dabei seine Gesundheit fördern? Da das Trampolin auch mit Haltegriffen angeboten wird, können insbesondere ältere Menschen zur Stärkung ihrer Vitalität dieses Gerät nutzen.

Das Training auf einem dynamisch-elastischen bellicon-Trampolin bereitet viel Freude und bringt vor allen Dingen bereits nach kurzer Anwendungsdauer gesundheitliche Zugewinne.  Rückenbeschwerden, Bandscheibenprobleme, Übergewicht, Stress und Stoffwechselstörungen können ganz gezielt durch korrektes und regelmäßiges Training auf dem Trampolin nachhaltig gelindert werden. Bereits heute wird das Trampolin zur Schmerztherapie von Ärzten und Physiotherapeuten genutzt. Probieren Sie es selbst aus!

Herz-Kreislauf-System

Obwohl das Training auf dem Trampolin subjektiv nicht sehr anstrengend erscheint, ist es doch ein hochwirksames Herz-Kreislauf-Training, da bei dieser Trainingsform wirklich alle Muskeln mitarbeiten müssen. Das Herz-Kreislauf-System wird so dazu angeregt, Leistungsreserven aufzubauen. Positiv ist, dass Sie sich dabei kaum – wie etwa beim Joggen – überfordern können.

Muskelaufbau

Das Trampolintraining ist ein sehr effektives Muskalaufbau-Training. Durch die wechselnden Beschleunigungskräfte müssen alle Muskeln mitarbeiten. Die beim Abbremsen verstärkte Gravitationskraft bewirkt, dass die Muskeln stärker werden.

Interessant für Frauen ist die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur. Durch den verbesserten Stoffwechsel aller Gewebezellen wird sogar das sonst schwer zu beeinflussende Bindegewebe gefestigt und gestrafft.

Mehr zum Thema Gesundheit und bellicon® lesen

Beitrag teilen