bellicon®: Für mich das beste Trainingsgerät dieser Welt

Manuel Eckardt, Gesundheitsexperte und Gründer von pur-life.de
Foto von Manuel Eckardt

„Warum ein Mini-Trampolin für zuhause? Besteht da nicht auch die Gefahr, dass das im Keller oder bei eBay landet? Weder das eine noch das andere werden geschehen. Sie werden das Gerät ein Leben lang nutzen und lieben. Denn die Suchtgefahr ist groß, und schon beim ersten Schwung werden Sie begeistert sein und feststellen, dass das etwas ganz anderes ist als ein Hometrainer, Stepper oder Walker.

Sollten Sie sich nun fragen, ob ein Mini-Trampolin überhaupt für Sie geeignet ist, möchte ich Ihnen sagen: Es ist für jeden geeignet. Bis auf ein paar kleine Ausnahmen. Es gibt nur sehr wenige Gegenanzeigen, bei denen ich persönlich das Mini-Trampolin nicht einsetzen würde.

Warum ich davon überzeugt bin, dass dieses Trainingsgerät nicht in Ihrer Rumpelkammer verstauben wird? Weil es einfach ist und Sie nicht mehr loslassen wird. Das Mini-Trampolin lässt uns unser Gewicht vergessen, es lässt uns schwerelos werden. Es lässt uns entspannen und abschalten, und das von der ersten Sekunde an, die wir auf der Matte stehen und die Schwingung spüren. Es gibt kein Gerät auf dieser Welt, dass dieses Gefühl erzeugt: dieses Gefühl, dass Gewicht und Gesundheitszustand absolut egal sind und es einem einfach nur gut geht.

Was macht ein gutes Mini-Trampolin aus?

In der Regel sind Trampoline rund. Es gibt auch eckige Trampoline, von denen ich aber abrate, da diese ein Ungleichgewicht erzeugen und keine harmonische Schwingung zulassen, weil die Kraftverteilung auf der Matte nicht gleichförmig erfolgt. Dies merkt man erst, wenn man das Gerät längere Zeit nutzt. Mini-Trampolin ist nicht gleich Mini-Trampolin, daher sollten Sie sich die Unterschiede bewusst machen. Wer am falschen Ende spart, kauft meist zweimal und hat am Ende mehr ausgegeben als notwendig. Im Folgenden beschreibe ich die verschiedenen Modelle.

Stahlfedergeräte

Die verbreitetste Form der Mini-Trampoline sind Stahlfedergeräte. Hier wird die Schwungmatte durch kleine Stahlfedern am Rahmen gehalten. Dazu müssen Sie folgendes wissen: Stahl hat nur einen geringen Ausdehnungskoeffizienten. Das bedeutet, dass sich Stahl nur bis zu einem gewissen Punkt dehnt und dann abrupt stoppt. Dieses Stoppen erzeugt einen kleinen Schlag beim Eintauchen der Füße in die Matte. Was dann dazu führt, dass Sie nach kurzer Zeit des Schwingens wegen Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen aufhören müssen. Muskeln verkrampfen, Gelenke bekommen unsanfte Schläge und der Körper zieht sich unsanft zusammen. Warum sind die Stahlfeder-Geräte dann so beliebt? Die Antwort ist einfach: weil Sie billig sind.

Gummiseil-Trampoline

Da Sie nun wissen, dass Stahl nicht die Lösung für eine harmonische Schwingung ist, kommen wir zu einem elastischen Material. Hier hat sich Gummi etabliert, aber Gummi ist nicht gleich Gummi. Es gibt Gummiseile, die sehr stark sind, die sich nur wenig ausdehnen und die sehr schwer zum Schwingen zu bringen sind. Es gibt Gummiseile, die sehr weich sind, damit schwingt man schnell durch und kommt auf dem Boden an. Auch hier macht die Qualität den Unterschied. Man unterscheidet auch, ob es sich um ein einzelnes Gummiseil handelt oder ob es mehrere sind.

Ein-Seil-Mini-Trampoline

Man nutzt ein sehr langes Gummiseil und zieht es abwechselnd durch die Matte und um den Rahmen, bis man einmal rund ist. Dann sollte die Matte in der Mitte justiert sein und eine harmonische Schwingung erzeugen. Nur leider verschiebt sie sich gern mal während des Schwingens, und das führt zu einer sehr unharmonischen Schwingung. Aber nicht nur das, es führt auch zu einem unangenehmen Gefühl beim Schwingen, weil man immer spürt, dass die Matte nicht zentrisch im Gerät sitzt. Der Körper muss das dann ausgleichen. Sie können sich bestimmt den Spaß vorstellen, den man dann beim Schwingen hat, wenn man immer das Gefühl hat, „unrund“ zu schwingen.

Die Abnutzung des einen Seils ist sehr stark und es leiert sehr schnell aus. Sie müssen das Gummiseil also recht häufig wechseln, wenn Sie das Gerät richtig einsetzen möchten. Warum sind diese Geräte trotzdem auf dem Markt und warum kaufen Menschen sie? Auch hier ist es der Preis, der den Unterschied macht, aber auch hier gilt wie bei den Stahlfedergeräten: Wer an der falschen Stelle spart, gibt am Ende das Geld zwei Mal aus. 

Mehr-Seil-Mini-Trampoline

Einige Hersteller haben erkannt, dass es sinnvoll ist, die Matte mit mehreren Seilringen im Rahmen festzuspannen. Hier möchte ich nochmal auf die Qualität und die Stärke der Ringe hinweisen: Nicht jedes Gummiseil dehnt sich gleich und erzeugt eine geeignete Schwingung. Dazu kommt die Aufhängung: Es ist wichtig, dass die Aufhängung, also der Punkt, wo die Matte mit dem Gummiseil am Rahmen befestigt wird, stabil und haltbar ist.

Es ist auch wichtig, in welchem Abstand die Aufhängungen angebracht sind, damit die Matte immer genau zentrisch im Rahmen gespannt ist, und zwar wegen der Sturzgefahr und der Gleichgewichtsverteilung. Ist die Matte nicht zentrisch im Rahmen verankert, kommt es zu Fehlbelastungen beim Schwingen, was unbedingt vermieden werden sollte. Das Schwingen sollte immer gleichmäßig erfolgen.

Das bellicon®

Ich habe alle Mini-Trampoline auf dem Markt getestet und alles auf ihnen ausprobiert: Habe sie auf Standfestigkeit, Zugfestigkeit und Nutzbarkeit geprüft, aber kaum eines hat meinen hohen Anforderungen standgehalten. Zu denen, die mich überzeugt haben, gehört das Mini-Trampolin von bellicon. Diese Firma hat bei der Entwicklung und Konzeption einen extrem guten Job gemacht und erfüllt alle Standards und Anforderungen, um eine harmonische, hochelastische Schwingung zu erzeugen, die wir für all die Effekte, die ich Ihnen noch aufzeigen möchte, brauchen.

Was macht das bellicon® so besonders? Die Gummiqualität, der Aufhängungsmechanismus und die Standfestigkeit des Gerätes sowie die Zentrierbarkeit der Matte sind für mich hier perfekt gelöst. Es hat eine angenehme Schwungmatte und eine Einzel-Seilring-Aufhängung, die dafür sorgt, dass die Matte immer zentrisch im Gerät bleibt. Die Seilringe können individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Es ist extrem stabil und kann für alle Formen des Schwingens genutzt werden. Die Standfestigkeit der Seilringe ist extrem hoch und bei guter Nutzung und Pflege, halten diese Gummi-Seilringe sehr lange. Sie können kinderleicht und sehr schnell ausgetauscht werden, wenn dies mal erforderlich sein sollte. Erfahrungsgemäß empfiehlt sich nach ca. zwei bis zweieinhalb Jahren ein neuer Seilring-Satz. Den Seilring-Satz kann man in zwei Minuten austauschen.

Die Seilringe sind hochelastisch und können sich bis zum Vierfachen ihrer Länge ausdehnen. Sie werden den Endpunkt der Ausdehnung also nie erreichen und bleiben somit immer in einer harmonischen Schwingung, ohne abruptes Stoppen. Sie werden immer wieder von allein nach oben geschwungen, ohne selbst viel Kraft einsetzen zu müssen, sondern nur durch leichtes Schwingen auf der Matte.

Es ist für mich das beste Trainingsgerät dieser Welt, weil es neben den ganzen gesundheitlichen Vorteilen, von denen ich Ihnen im Laufe des Buches berichten werde, auch noch unendlich viel Spaß bringt. Jeder kann auf diesem Mini-Trampolin schwingen, egal wie alt oder wie fit er ist, und das macht es meiner Ansicht nach zu dem am besten geeigneten Trampolin.“


Manuel Eckardt, Gesundheitsexperte und Gründer von pur-life.de
in «Das 5-Minuten-Trampolin-Training», 1. Auflage 2017, Humboldt-Verlag, Inhalt der Seiten 10 bis 14 gekürzt

info@pur-ag.de
www.pur-life.com


Beitrag teilen