Auch im Winter gesund und fit durch Bewegung

www.netzwerk-frauengesundheit.com 13.12.2011
Netzwerk frauengesundheit

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass in den letzten Jahren in den Gesundheitsmagazinen viel mehr über Bewegung geschrieben wird? Nicht unbedingt mehr als über gesunde Ernährung, aber da es viele Ernährungsexperten mit unterschiedlichen Meinungen gibt, ist es gut zu hören, dass bzgl. Fitness durch Bewegung Einigkeit zu herrschen scheint.

Im Sommer ist es für uns ja meist kaum ein Problem, noch nach der Arbeit einen Spaziergang zu machen, am Wochenende zu wandern und immer mal das Fahrrad statt des Autos zu benutzen. Oder sogar morgens etwas früher aufzustehen und durch den Park oder den Wald zu joggen. Aber im Winter kostet das ganz schön Überwindung.

Und wenn ich mal nachfrage: „Was für einen Sport machst du denn im Winter“, dann höre ich oft, „ich gehe Ski laufen“. Aber seien Sie mal ehrlich: diese eine Woche, die man Zeit und Geld für einen Skiurlaub hat, ob das als Bewegung für das Winterhalbjahr reicht, um gesund und fit zu bleiben?

Bewegung mit dem Trampolin

Während meiner 30 Jahre an der Klinik bin ich im Winter immer vor dem Hellwerden aus dem Haus, war den ganzen Tag in einer fensterlosen Ambulanz „eingesperrt“ und bin abends im Dunkeln wieder nach Hause. Sie können sich vorstellen, wie luft- und bewegungshungrig ich dann war! Mit meinem Mann zusammen wagten wir uns selbst bei Schnee noch mit der Taschenlampe auf die Straße, um zu joggen, was aber mehr in einer Rutschpartie als mit Joggen endete. Wenn wir uns vom Regen nicht abhalten lassen wollten, wurden wir fast regelmäßig mit einer Erkältung „belohnt“.

Eine Kollegin erzählte mir eines Tages, als ich mal wieder verschnupft in der Klinik ankam, dass sie im Winter immer Trampolin springe. Ich besuchte sie und probierte aus, ob ich mich überhaupt darauf halten konnte. Es ging besser als gedacht, so dass ich mir zu Weihnachten ein Trampolin wünschte. Seit vielen Jahren benutze ich es nun immer dann,

  • wenn draußen schlechtes Wetter ist
  • wenn ich wenig Zeit habe,
  • wenn nach 2 Stunden Arbeit am PC die Konzentration nachlässt,
  • wenn ich mich müde fühle,
  • wenn die Gedanken sich im Kreis drehen.

Ich suchte mir die unterschiedlichsten Orte zum Springen aus: In der Küche, wenn ich darauf wartete, dass das Wasser kochte, auf dem überdachten Balkon, wenn ich dabei dem Regen lauschen konnte, im Wohnzimmer bei den Nachrichten im Fernsehen, beim Spanischlernen mit Kassette, beim Toben mit den Kindern. Wenn ich richtig trainieren wollte, legte ich mir Gewichte an die Unterschenkel und Arme und machte Gymnastikübungen damit. Oder ich legte Musik auf, die zum Mitsingen oder schneller springen animierte.

Ein völlig neues Lauf- und Hüpfgefühl

Nachdem ich anfangs nur ein ganz einfaches Trampolin hatte, mit knarrenden Stahlfedern und eigentlich viel zu hart für mein Gewicht, habe ich mir jetzt eins mit hochelastischen Gummiseilringen, ein bellicon®, zugelegt. Warum soll ich mir nicht bei einem Sportgerät mal den Mercedes leisten! Ein völlig neues Lauf- und Hüpfgefühl! Dieses Trampolin hat den Vorteil, dass es so vollendet schwingt, dass auch Menschen mit Gelenkproblemen, Rückenbeschwerden oder Osteoporose keine Angst haben müssen, sich durch das Hüpfen zu schaden.

Studien haben gezeigt, dass schon 30 Minuten täglich zu Fuß gehen die Gesundheit verbessert. Die Zeit haben Sie aber nicht immer, vor allen Dingen, wenn Sie mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen. Dann springen Sie doch einfach 10 Minuten täglich Trampolin! Das ist immer drin! Stellen Sie das Trampolin doch einfach irgendwo auf, wo Sie „darüber stolpern“ müssen: dann können Sie immer zwischendurch ein paar Minuten Schwerelosigkeit genießen. Vorausgesetzt Ihre Familie macht Ihnen das Gerät nicht streitig, passiert leider sehr rasch.

Wenn Sie einmal ein Trampolin mit Seilringfederung im Haus haben, werden Sie auch sicher die Familienmitglieder dafür begeistern können, die Sportmuffel sind oder die glauben, wegen einer Erkrankung keinen passenden Sport treiben zu können. Dann zähle ich Ihnen mal einige Fakten auf, die für das Trampolin als Reha-Gerät daheim sprechen

Lesen Sie den ganzen Artikel hier: www.netzwerk-frauengesundheit.com

Mehr zum Thema Fitness und bellicon® lesen

Beitrag teilen