Fit und munter mit dem Mini-Trampolin

SFR Puls 24.02.2014

Das Mini-Trampolin für Zuhause, auch «Minitramp» oder «Rebounder» genannt, macht nicht nur Spass, es ist auch ein vielseitiges und gelenkschonendes Trainingsgerät, um das tägliche Fitness-Training zu ergänzen.

Der Rebounder (von engl. to rebound = abprallen, abspringen, ausfedern) ist vielseitig einsetzbar: von der Rehabilitation nach Operationen bis hin zum Herz-Kreislauftraining für ambitionierte Sportler. Das Training auf dem Mini-Trampolin ist dank der elastischen Matte und Federung gelenkschonend, beansprucht Muskeln und Sehnen und trainiert den Gleichgewichtssinn, dient also auch der Sturzprophylaxe.

Ein vielseitiges Trainingsgerät

Das Mini-Trampolin für Zuhause, auch «Minitramp» oder «Rebounder» genannt, macht nicht nur Spaß, es ist auch ein vielseitiges und gelenkschonendes Trainingsgerät, um das tägliche Fitness-Training zu ergänzen.

Der Rebounder (von engl. to rebound = abprallen, abspringen, ausfedern) ist vielseitig einsetzbar: von der Rehabilitation nach Operationen bis hin zum Herz-Kreislauftraining für ambitionierte Sportler. Das Training auf dem Mini-Trampolin ist dank der elastischen Matte und Federung gelenkschonend, beansprucht Muskeln und Sehnen und trainiert den Gleichgewichtssinn, dient also auch der Sturzprophylaxe.

Auch Senioren bleiben damit in Bewegung

Besonders auch für ältere Menschen ist das Mini-Trampolin ein geeignetes Gerät, um in den eigenen vier Wänden in Bewegung zu bleiben. Auch Gehbehinderungen sind kein Grund, nicht auf den Rebounder zu steigen: Wer sich zu Beginn etwas unsicher fühlt, kann sich an einer Stange festhalten. Auf dem Rebounder wird nicht nur geschwungen oder gehüpft, er eignet sich auch als Unterlage für Entspannungs- und bei Atemübungen.

Schließlich werden beim spielerischen Schwingen und Hüpfen auch Endorphine freigesetzt, sogenannte «Glückshormone». Aus diesem Grund kann der Rebounder auch bei Depressionen und für den Stressabbau eingesetzt werden.

Beim Kauf nicht nur auf den Preis achten

Beim Kauf eines Rebounders sollte man nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität der Geräte achten. Minderwertigere Geräte haben weniger elastische Federn und Sprungmatten. Dadurch wird die Sprungenergie weniger gut abgefedert und es gibt Schläge auf die Gelenke.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Mehr zum Thema Senioren und bellicon® lesen

Beitrag teilen