Das Immunsystem

Unser Schutzmechanismus für den Körper
 

Über die Atmung, die Haut oder den Mund befindet sich der menschliche Körper ständig im Austausch mit seiner Umwelt. Dabei gelangen auch Krankheitserreger in unseren Organismus. Ohne unser Immunsystem wären wir diesen schutzlos ausgesetzt.

Das Immunsystem ist ein recht komplexes Abwehrsystem; es besteht aus einer Vielzahl an Schutzmechanismen und hält uns auf diese Weise rund um die Uhr gesund. Lästige Eindringlinge werden identifiziert und anschließend bekämpft. Das gilt auch für körpereigene Zellen, die sich verändert haben oder wuchern (wie beispielsweise bei Krebserkrankungen).Eine Vielzahl an Organen, Zellen und Eiweißen, die bei Gefahr eine Immunreaktion auslösen, bildet die Gesamtheit des Immunsystems. Es gliedert sich in zwei Abwehreinheiten: Das unspezifische Immunsystem ist angeboren und reagiert schnell auf Eindringlinge und Fremdstoffe.

Zu diesem System zählen beispielsweise Haut, Schleimhäute und die berühmten Killerzellen. Allerdings kann das unspezifische Immunsystem nur begrenzt gegen Keime vorgehen. Hierzu braucht es das spezifische Immunsystem, auch adaptives Immunsystem genannt. Es besteht vor allem aus Lymphozyten, die sich auf bestimmte Erreger spezialisieren. Das Immunsystem merkt sich eindringende Keime und kann sie beim nächsten Mal direkt bekämpfen. Das funktioniert naturgemäß langsamer als die unspezifische Immunantwort, ist aber dafür anpassungsfähig.

So erkennen Sie ein geschwächtes Immunsystem

Unser Immunsystem wird in der Regel gut mit Erregern und Schadstoffen fertig – es gibt allerdings Faktoren, die die biologische Abwehr des Körpers schwächen und diesen anfällig für Infekte machen können. Typische Symptome dafür sind beispielsweise:

  • Häufige Müdigkeit

  • Allergische Reaktionen

  • Konzentrationsschwächen

  • Entzündungen (Zahnfleisch, Blase)

  • verlangsamte Wundheilung

Arbeitet das Immunsystem nicht einwandfrei, können sich Keime leichter im Körper ausbreiten. Doch woran liegt das? Die Gründe dafür können vielfältiger Natur sein und hängen häufig mit Stress, Bewegungsmangel, falscher Ernährung, Schlafstörungen oder dem erhöhten Konsum von Tabak und Alkohol zusammen. Auch spezielle Fälle wie Autoimmunerkrankungen sowie die Einnahme von Immunsuppressiva zählen dazu.

Immunsystem stärken: Das können Sie tun

In den meisten Fällen haben Sie es selbst in der Hand, etwas für die Stärkung Ihres Immunsystems zu tun. Generell hilft dabei ein gesunder Lebensstil – doch was beinhaltet dieser genau? Wir verraten es Ihnen:

  • Ernährung: Trinken Sie viel Wasser und führen Sie Ihrem Körper wichtige Vitamine (C und D) und Spurenelemente wie Zink und Selen zu.

  • Bewegung: Regelmäßige Bewegung fördert nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern dient auch dazu, Ihr Immunsystem zu stärken.

  • Ruhe & Entspannung: Stress ist ungesund – es hilft nicht nur Ihrem Immunsystem, ab und zu mal eine kleine Pause einzulegen und zu entspannen. Techniken wie Yoga und Autogenes Training können dabei helfen.

  • Genug Schlaf: In der Nacht erholt sich Ihr Körper von den Mühen des Tages – und auch Ihr Immunsystem profitiert von ausreichend Schlaf.

  • Sonne und Luft: Sonnenlicht und Sauerstoffsättigung kurbeln die Abwehrkräfte des Körpers an. Schaffen Sie es am Arbeitsplatz nicht, öfters mal an die frische Luft zu gehen, dann sollten Sie im Büro zumindest regelmäßig lüften.

  • Hände waschen: Nicht erst seit der Corona-Pandemie wissen wir, dass regelmäßiges, gründliches Händewaschen dabei hilft, Keime und Erreger zu vernichten. Ihr Immunsystem wird es Ihnen danken.

  • Verzicht auf Tabak & Alkohol: Während der Genuss von Alkohol in Maßen nicht zwangsläufig ungesund sei muss, ist Nikotin Gift für den menschlichen Körper. Verzichten Sie daher auf Tabakwaren, um Ihr Immunsystem nicht unnötig zu schwächen.

Mit dem bellicon® Trampolin können Sie einige dieser Punkte auf einen Schlag meistern. Ein Workout leistet einen wertvollen Beitrag zur Stärkung Ihrer Immunabwehr – indem Sie unter anderem Stress abbauen, Ihren Stoffwechsel anregen und die Sauerstoffzufuhr des Körpers erhöhen.

Immunsystem stärken: Kinder & Babys

Schon von klein auf entwickeln Kinder ihre eigenen Abwehrkräfte – was auch damit zusammenhängt, dass das Immunsystem in Kita und Schule einiges zu tun bekommt. Denn wo viele Kids auf engstem Raum zusammen spielen, toben oder lernen, lässt sich der Austausch von Keimen nicht vermeiden. Das muss Sie jedoch nicht beunruhigen: Denn auf diese Weise bildet das Immunsystem sein Gedächtnis aus und kann künftig gezielt gegen spezifische Erreger vorgehen.

Das Immunsystem von Kindern stärken Sie also nicht unbedingt anders als bei sich selbst auch – mit gesunder, ausgewogener Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft. Schicken Sie Ihre Kinder und Enkel also ruhig öfter zum Spielen nach draußen und sorgen Sie dafür, dass sie dabei gerade im Herbst und Winter warm genug angezogen sind und vernünftig essen und trinken – achten Sie aber darauf, dass der Nachwuchs Obst, Gemüse und Wasser statt Softdrinks und Süßigkeiten zu sich nimmt.

Health-Training auf dem bellicon®

Beitrag teilen