Das Trampolin ist für mich einfach Freude

Dr. Irmgard Bärend und ihre Therapeutin 14.12.2016

Dr. Irmhild Bärend ist querschnittgelähmt und wird seit einiger Zeit auf einem bellicon® Trampolin (im Video ist noch das Vorgänger-Modell «Medi-Swing®» mit einer Schwungmatte aus anderem Material zu sehen) mobilisiert. In diesem Video erzählen sie und ihre Physiotherapeutin Carola Hocke über die Erfahrungen und die Freude, die sie dabei erleben:

Dr. Irmhild Bärend: „Das Trampolin ist für mich einfach Freude und das Schwingen des Körpers gibt mir ein Lebendigkeitsgefühl. Das bedeutet in Verbindung mit den vielen Übungen, die wir darauf machen, für mich so etwas wie «Ich bin wieder da!» 

Die ganze Begrenzung, die diese Tetraplegie in sich hat, ist irgendwie aufgehoben – man hat so ein bisschen die Erdenschwere verloren. Das finde ich an diesem Trampolin so begeisternd. Ich würde jeden Menschen empfehlen, so ein Trampolin anzuschaffen, weil das eine Art der Körperbewegung ist, die ich nirgendwo anders finden kann.“

Was die Therapeutin dazu sagt

„Die Freude ist auch für mich in erster Linie zu sehen: Wie ein Spannungszustand, der am Anfang der Behandlung noch da ist, sich langsam auflöst, wie Freude ins Gesicht des Patienten kommt und wir nach vollendeter Behandlung beide ein schönes Gefühl haben und wissen, wir haben etwas Gutes getan; wir haben Therapie und Freude, so gut es ging verbunden. Für meine Patientin und mich ist die Arbeit mit dem Trampolin ein Gewinn.“

Beitrag teilen