Gesundes und gelenkschonendes Abnehmen

Beautiful Life, Ausgabe 8/2010, Seiten 106-107 05.05.2010
Beautiful Life, SPIRITUELLES WELLNESSMAGAZIN FÜR INNEREN UND ÄUSSEREN REICHTUM

Regelmäßiges Bewegungstraining auf einem hochelastischen Trampolin eignet sich aufgrund der unvergleichlich hohen Stoffwechselanregung in hervorragender Weise zur Gewichtskontrolle.

Zwei von drei Erwachsenen sind heute zu schwer. Mangelnde körperliche Aktivität wird als die wesentliche Ursache für Übergewicht und Fettleibigkeit angesehen. Dabei ist das kein Wunder: Haben sich die meisten Menschen noch vor 60 Jahren täglich ausreichend bewegt, weil sie zum beispiel auch längere Wege zur Schule, Arbeit und so weiter zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegten, so hat uns der Fortschritt der Technik heutzutage den größten Teil der alltäglichen Bewegung abgenommen.

Unsere Vorfahren haben sich viel mehr bewegt

Sind die Menschen noch vor 50 Jahren ganz selbstverständlich auch kilometerlange Wege zu Fuß gegangen, so fahren wir heute meistens mit Bus, Bahn oder Auto zur Arbeit, mit dem Fahrstuhl in die gewünschte Etage und sitzen den restlichen Tag am Schreibtisch, beim Essen oder auch vor dem Fernseher. Eine andauernde körperliche Belastung gibt es nur noch bei wenigen Menschen im Alltag. Gleichzeitig nehmen wir aber mit dem Essen immer noch mindestens genau so viele Kalorien wie früher auf. Die unausweichliche Folge ist, dass der Körper die überflüssige Energie in Form von eingelagertem Fett speichert und wir dicker werden.

Dabei ist es im Grunde genommen ganz einfach, abzunehmen: Der Kalorienverbrauch müsste nur etwas über der Kalorienaufnahme liegen. Wer also gern und viel isst, muss sich einfach entsprechend viel bewegen. Bewegung spielt für das Gewicht nach jüngsten Forschungen sogar eine noch größere Rolle als die Ernährung.

Auf dem bellicon® Trampolin bekommt der Stoffwechsel einen Turboboost

Hier kommt das hochelastische Minitrampolin von bellicon ins Spiel, das in besonderer Weise geeignet ist, überflüssiges Körperfett zu verbrennen. Durch den Schwerkraftwechsel beim Schwingen auf dem Trampolin spannt sich jede Muskelzelle im Körper beim Abbremsen unwillkürlich an und entspannt sich vollkommen im Hochpunkt der Schwungkurve. So wird der Stoffwechsel aller Zellen aktiviert und nicht nur in bestimmten Muskelpartien, wie es bei anderen Sportarten der Fall ist. Aus diesem Grund kommt man auch nicht so schnell ins Schwitzen und kann das Training sogar ohne Umziehen einfach mal zwischendurch in den Alltag einbauen.

Durch die ganzheitliche Beanspruchung aller Zellen ist der Sauerstoffumsatz auf dem Trampolin besonders groß ohne einzelne Muskeln oder das Herz-Kreislauf-System zu überlasten. Man verbrennt große Mengen Kalorien, ohne subjektiv das Gefühl zu haben sich besonders anzustrengen. Und ganz nebenbei macht das Schwingen auf einem hochelastisch gefederten Trampolin auch noch viel Spaß, was zu einer besonders großen Trainingstreue und damit auch zum Trainingserfolg führt.

Das Training ist intuitiv und macht Spaß

Man kann auf dem hochelastischen Trampolin kaum etwas falsch machen und sich fast nicht überlasten. Ganz automatisch trainiert man im besonders effizienten aeroben Belastungsbereich. Es sind keine komplizierten Übungen zu lernen, um Erfolg zu haben. Einfach auf dem Gerät schwingen, und der Schwerkraftwechsel bringt den Stoffwechsel ganz von selbst auf Trab. Das ist so leicht, dass praktisch jeder sofort Erfolgserlebnisse hat, egal welche körperliche Konstitution man hat. Wer will, kann durch Zusatzübungen (zum Beispiel gleichzeitiges Armkreisen) bestimmte Körperpartien auch gezielt noch intensiver bearbeiten.

Das abbremsende Training auf dem Trampolin ist dabei ein sehr effizientes, exzentrisches Muskeltraining und sorgt so neben der Gewichtskontrolle für ein gleichzeitiges Bodyshaping. Da durch die Pumpwirkung des Schwerkraftwechsels alle Körperzellen angesprochen werden, wird nebenbei das Bindegewebe gestrafft und der Körper entschlackt. Und auch auf die Seele wirkt das Schwingen positiv, denn durch den angeborenen Wiegereflex es ist sehr entspannend und aufmunternd. So wirkt das Trampolinschwingen positiv und ganzheitlich auf Körper, Geist und Seele.

Das Trampolin muss eine hochwertige Gummiseilfederung bieten

Wichtig dabei ist, dass das Trampolin wirklich hochelastisch ist und eine lange Abbremsphase in der Sprungmatte ermöglicht. Die üblichen Minitrampoline mit Metallfedern sind viel zu hart gefedert, so dass die Muskelkontraktion beim Abbremsen nur sehr kurz und hart ist. Das Training ist dann nicht so effektiv und die Belastungsspitzen auf Gelenke und Bandscheiben zu hoch. Aus diesem Grund ist das bellicon® auch das einzige mit dem AGR-Siegel (Aktion gesunder Rücken) ausgezeichnete Minitrampolin.

Die hochwertig und langlebig konstruierten Minitrampoline von bellicon zeichnen sich durch eine einzigartige, patentierte Federung mittels Gummiseilringen aus, die es in fünf unterschiedlichen Elastizitäten gibt und so auch nachträglich noch eine individuelle Anpassung an den Nutzer erlaubt. Sind erst mal ein paar Kilos gepurzelt, kann man beispielsweise kinderleicht auf weichere Seilringe wechseln und das Gerät so auf das neue Gewicht optimal einstellen. So erreicht man immer die maximale Abbremsphase und Trainingseffektivität.

Mehr zum Thema Gewichtskontrolle und bellicon® lesen

Beitrag teilen