Medienberichte

Myself
Myself, Februar 2018, Seite 110 15.01.2018
Mehr Sport im neuen Jahr? Mit einem Trampolin könnte aus diesem Vorsatz ein neues Hobby werden. Nach einem anstrengenden Tag noch eine Runde im Park drehen? Gute Idee, wäre da nicht die innere Stimme, die gerade im Winter nörgelt: Zu kalt. Zu nass. Zu anstrengend. Um einiges verheißungsvoller – selbst für Netflix-Athleten: eine Session auf dem Trampolin. Nein, nicht auf einem dieser gigantischen Teile, mit denen Deutschlands Vorgärten gepflastert sind. Sondern auf einem Fitness-Trampolin für zu Hause, das einen Durchmesse von 90 bis 137 Zentimeter hat und damit in jede Wohnung passt.
Fit mit Fun
Bunte Gesundheit, Ausgabe 4, 2017 01.04.2017
Laut der NASA gilt Trampolintraining mit Abstand als das effektivste Training. Es ist nicht nur Workout für den ganzen Körper, sondern kurbelt auch die Fettverbrennung um 50 Prozent mehr an als Joggen. Ganz nebenbei aktiviert das Schwingen Glückshormone und baut Stress ab. Ideal für zu Hause ist ein Minitrampolin. Damit das Federn und Hüpfen für Rücken und Gelenke gesund bleiben, ein Gerät mit guter Qualität verwenden. Mehr Infos auch unter agr-ev.de.
HR service: trends
Hessischer Rundfunk «service: trends» 22.02.2017
„Es macht Spaß - das ist schon mal ein ganz wichtiger Aspekt daran! Und dass es jeder machen kann, ob mit Haltestange oder ohne. Das Trampolinspringen an sich ist ja nichts Neues, aber es wurde jetzt wiederentdeckt. In verschiedenen Studien hat man herausgefunden, dass es genau so effektiv vom Energieverbrauch und von der Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System ist, wie Joggen bei ca. 10 km/h. Das ist phantastisch, weil es sehr gelenkschonend ist und viele Leute mögen das Joggen ja nicht, weil es hart ist vom Untergrund, die Gelenke werden ziemlich gestaucht und das ist nicht jedermanns Sache. Das Trampolinspringen ist daher eine wunderbare Alternative für alle Leute, denn man kann es zuhause machen, im Fitnessstudio oder im Verein.“