Das bellicon Minitrampolin in der Physiotherapie

Das Minitrampolin in der Physiotherapie

MINITRAMPOLINE: MEHR ALS NUR SPRINGEN

Das Trampolin ist ein echter Allrounder. Oft wird es nur mit Jumping Fitness, Cardio- oder Ausdauertraining verbunden. Natürlich ist es auch in diesen Bereichen ein effizientes Gerät. Aber das Trampolin kann noch so viel mehr. Besonders im gesundheitlichen Bereich. Wir von bellicon arbeitet bereits seit Jahren mit Physiotherapeuten in Europa und den USA, um die Vorteile des Schwungs auf dem Minitrampolin für diverse Krankheitsbilder zu nutzen. Erfahre hier, weshalb unser bellicon® ein so hilfreiches Gerät im Bereich Gesundheit und Physiotherapie ist.

DIE GESCHICHTE DES BELLICON

Der Ursprung des gelenkschonenden Schwungs

Philipp von Kunhardt, einer der Gründer von bellicon, ist mit Minitrampolinen förmlich aufgewachsen. Schon sein Vater hat gemeinsam mit Ärzten und Physiotherapeuten Minitrampoline an Führungskräfte verkauft, um ihnen das Thema Bewegung im Alltag näherzubringen.  Der ehemalige Spitzensportler war interessiert an moderaten Impulsen mit einem möglichst großen Effekt und hat diese Neugierde und dieses Wissen an seinen Sohn weitergegeben.
Damals, in den Achtzigern und Neunzigern, sah das Minitrampolin noch vollkommen anders, als ihr es jetzt von bellicon kennt. Aber die gesundheitlichen Vorteile waren bereits damals durch Untersuchungen belegt.
Auf dieser Basis wurde das Minitrampolin stetig weiter erforscht und verbessert. Noch heute arbeiten wir daran, das Beste für Gesundheit und Fitness aus dem bellicon® herauszuholen.

DIE VORTEILE DES BELLICON IN DER PHYSIOPRAXIS

Unser Minitrampolin bietet unterschiedliche Ansatzmöglichkeiten für die Nutzung in der Physiotherapie. Durch seine Vielseitigkeit ersetzt es viele andere Geräte. So spart ihr in euren Praxen sowohl Platz als auch Geld.
Du und deine Patienten profitieren gleichermaßen von den vielfältigen Nutzen des bellicon®:

  • Propriozeption: Durch Übungen auf dem Minitrampolin lässt sich die Körperwahrnehmung verbessern. Dadurch kann der Patient sich selbst besser einschätzen. Dank der zusätzlich verbesserten neuralen Ansteuerung der Muskeln hat er oder sie ebenso eine verbesserte Körperkontrolle, so können erneute Verletzungen oder Ähnliches verhindert werden.

  • Prävention: Die gestärkte Muskulatur hat ebenso einen stärkenden Effekt auf Sprung-, Knie- und Hüftgelenke. Dadurch sind die Patienten trittsicher im Alltag und ihre sportlichen Aktivitäten werden koordinierter.

  • Hoher Spaßfaktor: Es arbeitet sich am besten, wenn die Patienten mitziehen. So effektiv die Übungen in der Physiotherapiestunde sind, manche sind abwechslungsreicher als andere. Auf dem bellicon® ist das Durchhaltevermögen und die Motivation dennoch gleichbleibend hoch, denn auf dem Minitrampolin werden bereits ab dem ersten Schwung Endorphine ausgeschüttet. So lassen sich auch Patienten von der Therapie begeistern.
  • Gleichgewicht: Die Kombination aus der punktelastischen Matte und der Seilringe erfordern wie nebenbei die bewusste Stabilisierung des Körpers, um sich ideal auf dem Minitrampolin zu halten. Durch den Ausgleich einer solchen „Instabilität“ wird das Gleichgewicht geschult und die Muskulatur neben den Übungen auf dem bellicon® zusätzlich gestärkt. Dadurch lässt es sich ideal auch als Sturzprophylaxe in der Geriatrie benutzen.

  • Herzkreislauf: Das Training auf dem Minitrampolin verstärkt dank des Schwungs schon bei leichten Übungen die aerobe Kapazität. Eine gesteigerte Ausdauer macht nicht nur zukünftige Sportübungen leichter und damit angenehmer, sondern können auch die sonstige Lebensqualität schon bei Kleinigkeiten, wie z.B. dem Treppensteigen verbessern.

Die Qualität des bellicon®: Stahlfedern vs. Seilringtrampolin

Das Minitrampolin an sich ist ein bekanntes Bild in Praxen. Doch die meisten der Trampoline dort sind mit Stahlfedern ausgestattet. Das bellicon® hingegen besticht durch unsere patentierte Seilringtechnologie. Bei Trampolinen mit Seilringen wie unseren ist die Schwingamplitude besser. Beim Eintauchen in die Matte ist das Abbremsen sanfter als bei Stahlfedern. Dadurch wird weniger Druck auf die Gelenke ausgeübt. Da die Seilringe leichter in Bewegung zu bringen sind, genügen bereits sanfte Übungen, um die positiven Effekte des Schwungs zu spüren: Das Knorpelgewebe wird schneller mit wichtigen Nährstoffen aus der Gelenkflüssigkeit versorgt.

Die Vorteile von Seilringtrampolinen in der Physiotherapie

Außerdem ist das Training auf einem Seilringtrampolin nahezu geräuschlos. Das bestärkt ein fast schon entspannendes Gefühl auf dem Trampolin für ihre Patienten; sie können sich vollkommen auf ihre Übung konzentrieren, ohne abgelenkt zu werden. Bei Gruppentherapien werden so auch die übrigen Teilnehmer nicht abgelenkt. Genauso werden deine eigenen Nerven geschont, wenn du nicht den halben Tag von einem nervigen Quietschen verfolgt wirst.

EINBLICK IN DIE PHYSIOTHERAPIE

Das bellicon® im Einsatz

Felix Zimmermann

Felix Zimmermann ist Leiter der Sportphysiotherapie und der Biomechanikleistungsdiagnostik im ALTIUS Swiss Sportmed Center in Rheinfelden in der Schweiz. Zu seinen Patienten zählen auch Leistungssportler, denen er nach Verletzungen hilft, wieder zur alten Form zurückzufinden. Uns erzählt er, welche Rolle das bellicon® bei seinen Therapiemethoden einnimmt.

Erzähl uns doch bitte etwas über deinen Arbeitsplatz. Wie seid ihr ausgerichtet?

Das Center ist eine klinisch-orthopädische Physiotherapieeinrichtung, welche sich insbesondere auf Problematiken an der Achillessehne und dem Kreuzband spezialisiert haben. Dazu sind wir ein zertifiziertes Swiss Olympic Medical Center, dementsprechend haben wir auch viel mit Leistungssportlern zu tun.
Wir versuchen, möglichst breit aufgestellt zu sein. Wir haben nicht nur Ärzte und Physiotherapeuten, sondern auch Orthopäden und arbeiten im Bereich der Biomechanikleistungsdiagnostik. Wir bieten sowohl passive Maßnahmen wie Stoßwellentherapie als auch aktive Maßnahmen mit medizinischer Trainingstherapie an.

Im aktiven Bereich finden wir dann wohl auch das bellicon®. Wie seid ihr darauf gekommen, mit diesem Minitrampolin zu arbeiten?

Minitrampoline hatten wir schon immer im Gebrauch, damals allerdings noch Modelle mit Stahlfedern. Vor ca. einem dreiviertel Jahr schwärmte eine neue Mitarbeiterin so sehr von dem bellicon®, dass wir uns entschlossen, es mal zu testen. Wir waren alle begeistert, hatten aber noch wenige Ideen, wie wir es am besten mit unseren Patienten nutzen. Da halfen uns eure Physiotherapeuten, die uns besucht und gewisse Übungen gezeigt haben. So konnten wir unsere Trainingsmöglichkeiten mit dem bellicon® weiterentwickeln. Ich finde es bis heute spannend, wenn ich meine Kollegen beobachte, wie sie es nutzen. Vom Spiel mit dem Tennisball bis zu einfachen Stabilisierungsübungen. Es lässt sich wunderbar bei uns integrieren.

Was macht für dich das Training auf dem bellicon® aus? Für welchen Bereich und für welches Trainingsziel kann man es deiner Meinung nach besonders gut nutzen?

Ich nutze es besonders gern bei dem Training mit den Skifahrern. Da ist es ein superpraktisches Gerät, da der hohe koordinative Anspruch dieser Sportart sehr gut nachgeahmt werden kann. Außerdem lassen sich mit dem bellicon in jeder Phase der Therapie Akzente setzen - sowohl sehr früh zu Beginn der Reha als auch nach mehreren Monaten Training. Es gibt immer Schwierigkeiten, an denen mit Hilfe des Minitrampolins gearbeitet werden kann. Dabei – und das ist der große Unterschied zu anderen Trainingsgeräten – macht es den Patienten sogar noch Spaß. Das Schwingen hat etwas Beruhigendes, Angenehmes und gleichzeitig trotzdem eine enorm hohe Ansteuerung der Muskeln. Diese Kombination aus Koordination, Kraft-Ausdauer und Spaß erleichtert vieles bei meiner Arbeit.

Gibt es in der Sportorthopädie eine bestimmte Verletzung, bei deren Therapie du das bellicon® besonders gut findest?

Bei Kreuzbandrissen kann ich damit sehr gut die Hinkmechanismen überprüfen. Wenn die Patienten steps auf der elastischen Matte machen, sehe nicht nur ich Fehler. Der Athlet merkt es auch sofort, weil die Steps unrhythmisch werden und das Feedback komisch ist. Dadurch können wir zusammen direkt dagegen ansteuern. Wenn ich Patienten mit Problemen mit der Achillessehne behandle, ist die Matte ebenfalls super, weil sie trotz des instabilen Zustands, den die Matte hervorruft, trotzdem in einem sicheren System ist. Wir können tolle Akzente bei der Behandlung setzen und im Vergleich zu anderen Geräten auch früher mit der Behandlung beginnen.

Das heißt, wir entfernen uns immer mehr von diesem Bild, dass das Trampolin nur zum Springen ist. Ihr nutzt auch eher die zusätzlichen Reize über die flexible Matte.

Ja genau. Das Springen hat noch immer einen hohen Wert. Das machen wir alle gern, wenn es geht. Aber das ist eben der Punkt bei dem bellicon. Es kann noch so viel mehr und ist so vielseitig einsetzbar. Das ist wirklich besonders.

Sasha Albini beim Training auf dem bellicon

Sascha Albini, bester Crossfitter der Schweiz, während der Physiotherapie auf dem bellicon® im ALTIUS Swiss Sportmed Center

Jetzt haben wir viel über den Reha-Prozess gesprochen. Wie sieht es denn bei euch aus, wenn die Patienten aus der Reha entlassen werden. Empfiehlst du Trampolintraining danach weiter oder auch als präventive Maßnahme?

Speziell nach der Reha war das bei meinen Patienten bisher noch nie Thema. Es ist zwar super hilfreich bei der Reha, aber die meisten Patienten haben ihr eigenes Training und performen anders, wenn sie wieder ihre normalen Übungen nach der Zeit bei uns beginnen. Da wäre es nicht hilfreich, sich nur auf ein Gerät zu konzentrieren. Aber wenn ich mitbekomme, dass Leute sich einen Fitnessraum oder Ähnliches einrichten, empfehle ich ihnen schon, sich ein bellicon® zuzulegen. Damit kann man wunderbaren Input außerhalb des Standards setzen. Wenn es nicht um eine spezielle Sportart, sondern zum Beispiel eher allgemein um verbesserte Fitness geht, kann ein Minitrampolin zuhause sicherlich viel bringen. Es ist ja weniger ein sporartspezifisches Trainingsgerät, sondern wird eher allgemein zur aktiven Regeneration genutzt.

Gibt es irgendetwas, dass du anderen Therapeuten mit auf den Weg geben möchtest?

Auf jeden Fall sollten sie sofort Kontakt mit euch aufnehmen, um das bellicon und seine Vielseitigkeit zu testen. Gerade diese Kombination aus Vielseitigkeit und dem Spaßfaktor ist so viel Wert. Ich kann sie nur motivieren, das mal auszuprobieren. Dann sehen sie, was für ein cooles, praktisches Gerät das bellicon® ist.

WIRKUNG BEWIESEN: STUDIEN ZUM BELLICON

Unsere bisherigen Argumente konnten euch noch nicht vollständig überzeugen? Auch die Wissenschaft ist überzeugt von der hohen Qualität unseres Minitrampolins.

So zeigte eine Studie, veröffentlicht im Dove Press Journal Clinical Interventions in Aging eine Studie, die belegte, dass gezieltes Minitrampolintraining mit kombinierten Balance-, Kraft- und Sprungübungen den Beschwerden von Osteoporose vorbeugen kann.

Erst kürzlich zeigte eine von Gesangscoach Axel Heil durchgeführte Studie, dass das Training auf dem bellicon® Minitrampolin die Phonations- und Hecheldauer professioneller Sänger verbessert, woraus sich ableiten lässt, dass das Minitrampolin bei der Verbesserung der Atemkoordination im Allgemeinen hilft. Das lindert Stress und Verspannungen der Brust- und Nackenmuskulatur.

Eine Studie der Universität Gent untersuchte die Rumpfmuskelaktivität beim Trampolinspringen. Diese kam zu dem Schluss, dass die Muskelaktivität beim Springen besonders gefordert ist, da der Körper gegen die Schwerkraft arbeitet und Trampolinspringen folglich gut zur Stabilisierung der (unteren) Rückenmuskulatur genutzt werden kann. Das Schwingen entlastet die Rückenmuskulatur und stärkt die Tiefenmuskulatur gleichzeitig.

Das bellicon®: Ein zertifiziertes Gerät

AGR Gütesiegel bellicon

Als einziges Minitrampolin wurde das bellicon® mit dem Gütesiegel der AGR (Aktion Gesunder Rücken e.V) ausgezeichnet. Das Gütesiegel steht für strenge Prüfkriterien, die von unabhängigen medizinisch/therapeutischen Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gemeinsam entwickelt wurden. Das Rückentraining auf dem bellicon® ist nachweislich effektiv und gleichzeitig schonend für Rückenmuskulatur, Bandscheiben und Wirbelsäule.

DAS BELLICON: PRAKTISCH UND OPTISCH ANSPRECHEND

Ein Gerät so flexibel wie deine Praxis

Jeden Tag gehst du auf die individuellen Bedürfnisse deiner Praxis ein. Das ideale Trainingsgerät sollte dir dabei nicht im Weg stehen. Deshalb gibt es über 8000 Kombinationsmöglichkeiten, um das Beste aus dem Minitrampolin herauszuholen.

Mit fünf Seilringstärken sind wir und du auf die unterschiedlichsten Patienten und ihre Krankheitsbilder vorbereitet. Unsere Komfortmatte bietet sich an, um auch Übungen im Liegen mehr Schwung zu verleihen, da sie mehr Platz, und, wie der Name es andeutet, Komfort bietet.

Du hast die Wahl aus drei Größen, um den Platz in deiner Praxis optimal zu nutzen. Mit 10 Seilring- und 9 Mattenfarben kannst du es ebenso dem Ambiente deiner Praxis anpassen. Solltest du doch einmal mehr Platz brauchen, lassen sich die bellicon® Minitrampoline dank der praktischen Klappbeine leicht verstauen und ebenso schnell wieder aufbauen.

bellicon® Minitrampoline in der Physiotherapie

FAZIT

Minitrampoline sind ein fester Bestandteil vieler Physiopraxen. Doch statt mit unnötigen Geräuschen zu stören oder gar verstaubt in der Ecke zu stehen, bietet sich mit dem bellicon Minitrampolin ein gelenkschonendes Trainingsgerät, das keine Geräusche, dafür aber viel Spaß macht. Es unterstützt dich und deine Patienten bei diversen Krankheitsbildern und Therapieansätzen und ist so der perfekte Partner für Prävention, Therapie und Regeneration.

Beitrag teilen