Frauengesundheit: bellicon und die Wechseljahre

Sport in den Wechseljahren

SCHWUNGVOLL DURCH DIE WECHSELJAHRE MIT DEM TRAMPOLIN

Die Wechseljahre, auch Menopause oder Klimakterium genannt, sind eine natürliche Phase, die Frauen im Alter zwischen 45 und 55 Jahren durchlaufen. Sie werden durch Umstellungen im Hormonhaushalt verursacht und gehen oft mit körperlichen und psychischen Beschwerden für die Betroffenen einher. Erfahre hier, wie du mit dem bellicon® Minitrampolin auch während der Menopause fit und gesund bleibst.

Wechseljahre – was passiert mit meinem Körper?

Der weibliche Hormonhaushalt wird bestimmt durch Progesteron und Östrogen. Sie helfen dem Körper dabei, Schwangerschaften vorzubereiten und durchzuhalten. Des Weiteren wirkt sich Progesteron auf den Körper auch schlafverbessernd und entzündungshemmend aus. Östrogen unterstützt den Knochenstoffwechsel und stärkt so die Knochen.

Während des Eisprungs helfen hohe Östrogenmengen der reifen Eizelle in die Eileiter entlassen zu werden. Erst dadurch ist die Eizelle befruchtungsfähig. Wird die Eizelle nicht befruchtet, sinkt die Konzentration von Östrogen und Progesteron im Blut, wodurch die Menstruationsblutungen ausgelöst werden, und ein neuer Zyklus beginnen kann. Im Laufe der Jahre benötigt der Körper immer weniger der Hormone, da der Eisprung ausbleibt und die Eierstöcke ihre Funktion einstellen.

So zeigen sich auch die ersten Anzeichen der Wechseljahre bei Frauen ab 40: Häufig ausbleibende Eisprünge führen zu unregelmäßigen Monatsblutungen und Zyklen, da es keine starken Entwicklungen mehr bei der Hormonproduktion gibt. Das führt schließlich zu einer gänzlich ausbleibenden Menstruation.

Darüber hinaus wird die Menopause bei zwei Dritteln aller Frauen von verschiedenen körperlichen und psychischen Beschwerden begleitet:

Symptome der Menopause

  • Hitzewallungen

  • Gewichtszunahme

  • Muskelabbau

  • Wassereinlagerungen

  • Kopfschmerzen

  • Libidoverlust

  • Knochen- und Gelenkschmerzen

  • Erschöpfung

  • Schlafstörung

  • Stimmungsschwankung: Reizbarkeit & Nervosität

  • Problem mit der Konzentration

  • Depressionen

Nicht jede Veränderung tritt bei jeder Frau auf. Ebenso wenig ist jede Veränderung bei jeder Frau gleich ausgeprägt. Bei ca. 33% kann es sogar dazu kommen, dass es keine Beschwerden gibt.

Verständlich, wenn einem dabei die Lust auf Sport vergeht. Bei bleierner Müdigkeit scheint es wie eine Unmöglichkeit, auch nur das Sofa zu verlassen? Wie soll man sich draußen in der Öffentlichkeit beim Sport wohlfühlen, wenn man sich in seiner eigenen Haut nicht wohlfühlt?

Dennoch raten Experten, zu Bewegung und sportlicher Aktivität. Denn Sport hält dich nicht nur körperlich fit, sondern auch deinen Geist. Er kann Stress reduzieren, sodass du einer Schlafstörung nicht noch weiteres Futter gibst-

Was lässt sich also tun, dass die Empfehlung mit dem eigenen Körpergefühl kombiniert?

Die Lösung: das bellicon® Minitrampolin.

SPORT IN DER MENOPAUSE

Warum das bellicon® genau das Richtige für dich ist

Sport in der Menopause mit dem bellicon

1.) Knochen und Gelenke stärken
Weder wir noch unsere Knochen mögen es, unterfordert zu sein. Wenn sie nicht belastet werden, bauen sie sich ab. In den Wechseljahren wird der Abbau durch den Östrogenmangel verstärkt, da das Östrogen die Knochen beim Aufbau unterstützt. Aus diesem Grund ist frühzeitige Prävention wichtig.
Das gelenkschonende Training auf dem bellicon® Minitrampolin regt deinen Knochenstoffwechsel schon mit leichten Schwingungen an. Es verlangsamt den Abbauprozess der Knochen und hilft bei vielen Symptomen von Osteoporose. Und dafür musst du noch nicht einmal dein Zuhause verlassen.

2.) Gewichtabnahme
Dass Sport dabei hilft, Gewicht zu verlieren, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Auf dem Minitrampolin ist es nicht nur leichter, sondern auch effektiver. Dies bestätigt eine Studie, bei der das Lauftraining und das Training auf dem Trampolin verglichen wurden. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe trainierte drei Mal die Woche über einen Zeitraum von acht Wochen auf einem Trampolin. Die zweite Gruppe lief im selben Zeitraum. Es zeigte sich, dass Trampolintraining deutlich effektiver im Fettabbau und dem Muskelaufbau ist.

3.) Muskelaufbau – Atrophie vermeiden
Dem Muskelschwund kannst du leicht entgegenwirken mit Training auf dem Minitrampolin. Bereits beim Schwingen auf dem Trampolin wird dein Körper ganzheitlich trainiert. Deine Muskeln werden beansprucht, ohne dass sie überbeansprucht werden. Sie wollen und brauchen diese Bewegung, die du ihnen mit einem bellicon® leicht geben kannst. Spezielle Trainings und Übungen wie zum Beispiel Bauch-Beine-Po helfen zusätzlich deinen Körper zu straffen. Diese und weitere findest du auf unserer Online-Trainingsplattform bellicon Home. Es liegt in deiner Hand, dass du dich in deiner eigenen Haut wohlfühlst.

4.) Beckenboden trainieren
Wenn du deine Muskeln aufbaust, kannst du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn kräftigere Muskeln gelten nicht nur für Arme oder Beine, sondern auch für deinen Beckenboden. Mit gestärkter Beckenbodenmuskulatur unterstützt du seine Haltefunktion, dadurch beugst du Rückenschmerzen und ähnlichen Fehlhaltungen vor. Und das Halten lässt sich nicht nur wörtlich beim Körper verstehen. Ein gestärkter Beckenboden hilft außerdem, Inkontinenz vorzubeugen. Ein positiver Nebeneffekt.

5.) Entspannung & Glückshormone fördern
Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen können in der Menopause auftreten. Umso wichtiger ist es Stress zu reduzieren und Entspannung zu fördern. Beim bellicon® Minitrampolin fängt die Entspannung schon mit dem ersten Schwung an. Trampolinspringen macht immer Spaß – egal, wie alt man ist. Denn dabei werden Endorphine ausgeschüttet, die Stress mindern und die Schmerzverarbeitung im Gehirn anregen. Nicht zu vergessen, dass Erfolgserlebnis, wenn man den inneren Schweinehund überwunden und mit dem Training auf dem Minitrampolin angefangen hat.

Fazit

Sport in den Wechseljahren ist leichter als du denkst. Mit dem bellicon® Minitrampolin bleibst du nicht nur in Bewegung und stärkst dich, den Beschwerden kannst du den Kampf ansagen? Warum etwas passiv durchstehen, wenn du es aktiv zu deinen Bedingungen machen kannst. Und das alles auch noch mit jeder Menge Spaß.

Beitrag teilen