bellicon Training gegen meine Osteopenie und Osteoporose

Isabelle Stadel 19.02.2021

Mit 38 die Diagnose Osteopenie zu bekommen, eine Vorstufe der Osteoporose, ist nicht gerade das, was man sich so vorstellt. Nach einer ausgiebigen Recherche war klar: Regelmäßige Bewegung ernährt die Knochen. Demnach war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit täglich mit Spaß mich zu bewegen. Schwimmen und Spazieren gehen, waren nur „Goodies“ und sollten nicht helfen die Knochen stabil zu halten. Über den Deutschen Naturheilbund bin ich auf die Firma bellicon aufmerksam geworden und durfte das Trainingsgerät kennenlernen. Begeistert von der Möglichkeit es sich selbst zusammenstellen zu können habe ich mein bellicon® konfiguriert und bestellt.

Seit dem trainiere ich nahezu täglich - im Urlaub hat mir das Schwingen schon gefehlt. Es ist ein Stück Lebensqualität und selbst, wenn der innere Schweinehund mal groß ist, sobald ich auf meinem Minitrampolin stehe und ein Video einschalte, ist der dann ganz schnell wieder vergessen.

Die Empfehlung von bellicon bei Osteoporose war, zweimal täglich eine viertel Stunde schwingen. Für mich war dies im Alltag nicht so leicht umsetzbar, deshalb hab ich mein persönliches Training auf täglich mindestens eine halbe Stunde fest gesetzt und komme damit super klar.

Mittlerweile springe ich mit Spaß und Freude alle möglichen Programme durch, jedoch bin ich etwas vorsichtig, wenn es um Übungen geht, wo man vom Boden aufs Trampolin springt, da ich hierbei etwas Angst habe mich zu verletzten. Es gibt auch ein spezielles Programm, um Osteoporose vorzubeugen.

Ich trainiere seit etwa einem Jahr mit meinem bellicon® und es hat mir sehr geholfen, wieder Knochenmasse aufzubauen. Dies wurde durch verschiedene Messungen belegt.

Ich kann es jedem nur empfehlen und hoffe, jeder hat genauso viel Spaß dabei wie ich.

Beitrag teilen