Medienberichte

Fit mit Fun
Bunte Gesundheit, Ausgabe 4, 2017 01.04.2017
Laut der NASA gilt Trampolintraining mit Abstand als das effektivste Training. Es ist nicht nur Workout für den ganzen Körper, sondern kurbelt auch die Fettverbrennung um 50 Prozent mehr an als Joggen. Ganz nebenbei aktiviert das Schwingen Glückshormone und baut Stress ab. Ideal für zu Hause ist ein Minitrampolin. Damit das Federn und Hüpfen für Rücken und Gelenke gesund bleiben, ein Gerät mit guter Qualität verwenden. Mehr Infos auch unter agr-ev.de.
Aktiv Laufen
Aktiv Laufen, 01/2017, S. 26-29 12.12.2016
Es ist ein Workout für den ganzen Körper und beansprucht sehr viele Muskeln gleichzeitig. Das regt den Stoffwechsel an und bringt die Fettpolster zum Schmelzen. Dabei werden nicht nur die Beine trainiert, auch die komplette Rumpfmuskulatur wird unter anderem für das Halten der Balance benötigt. Der Gleichgewichtssinn wird dadurch ebenso gefördert wie die Stabilität und die Tiefenmuskulatur des gesamten Körpers. Außerdem ist es nicht nur sehr effektiv, sondern macht auch unglaublich viel Spaß. Insbesondere für Läufer ist das Trampolinspringen eine geeignete Ausdauer-Alternative, mit dem Vorteil, dass man am nächsten Tag weder Gelenkschmerzen noch Muskelkater hat. Zusätzlich trainiert es ideal die für Läufer so wichtigen Hüftbeuger, die gerne vernachlässigt werden.
Elle
Elle online 04.10.2016
Wie haben wir’s als Kind geliebt! Jetzt erlebt das Trampolin springen ein phänomenales Comeback: Nicht nur, weil es unheimlich viel Spaß macht – sondern weil es tatsächlich der effektivste Weg ist, um abzunehmen. Die Art des Workouts ist vergleichbar mit einem HIIT-Workout (High Intensity Intervall Training), denn man arbeitet in langsameren und schnelleren Intervallen, der Körper ist dabei jedoch die ganze Zeit pausenlos in Bewegung. Dadurch verbrennt man unheimlich viele Kalorien. Studien behaupten, man könne mit dem richtigen Training bis zu 1.000 Kalorien in einer Stunde verbrennen. Das entspricht ca. 90 Minuten Joggen.
Tags: Abnehmen, Jogging
Brigitte 2016
Brigitte 12/2016, Seite 144-145 25.05.2016
Nikola Haaks (hat ein Trampolin im Wohnzimmer): Eigentlich ging ich immer nur joggen. Dann war ich bei einer Freundin zu Besuch, die ein Trampolin rumstehen hatte, und ich hüpfte gleich ein bisschen darauf herum. Es war sensationell: Es lockerte die Muskeln, verjagte meine lästigen Nackenverspannungen, machte richtig Spaß und war noch dazu anstrengend, ohne wirklich anstrengend zu sein... Darauf sollten Sie beim Trampolinkauf achten: Ein billiges Mini-Trampolin vom Discounter ist schon mal keine gute Idee - es federt zu hart ab und belastet die Gelenke. Besser: Ein ausgewiesen therapeutisch-medizinisches Gerät, gibt's z.B. von bellicon ab etwa 380 Euro...
NDR Visite 2013
NDR Magazin Visite 10.09.2013
Trampolinspringen mobilisiert, kräftigt die Muskulatur, steigert Ausdauer, Fitness und Koordination, außerdem wird der Gleichgewichtssinn trainiert. Das Hüpfen gilt als gutes Herz-Kreislauftraining und fördert den Stoffwechsel. Bänder, Gelenke, Bandscheiben und Knochen werden dadurch besser mit Nährstoffen versorgt und gestärkt, trainiert Muskeln und Knochen, Gleichgewichtsinn und Koordination. Wichtig ist die Qualität des Trampolins: Bei der der Elastizität des Sprungtuches und der Federung gibt es große Unterschiede. Auf einem günstigen, aber hart gefederten Gerät wird der Aufprall kaum abgefangen. Die Gelenke werden belastet, das Training hat keine positive Wirkung.
netzwerk-frauengesundheit
www.netzwerk-frauengesundheit.com 13.12.2011
Nachdem ich anfangs nur ein ganz einfaches Trampolin hatte, habe ich mir jetzt ein bellicon® zugelegt. Ein völlig neues Lauf- und Hüpfgefühl! Dieses Trampolin hat den Vorteil, dass es so vollendet schwingt, dass auch Menschen mit Gelenkproblemen, Rückenbeschwerden oder Osteoporose keine Angst haben müssen, sich durch das Hüpfen zu schaden. Wenn Sie einmal ein Trampolin mit Seilringfederung im Haus haben, werden Sie auch sicher die Familienmitglieder dafür begeistern können, die Sportmuffel sind oder die glauben, wegen einer Erkrankung keinen passenden Sport treiben zu können.
Healthy living
Healthy Living, 3/2008, Seite 59-61 29.02.2008
Schwingen – nicht springen – auf einem hochelastischen Trampolin ist eine echte Alternative zum Joggen. Ein Trampolin ist erwartungslos. Ich muss mich nicht in Sportklamotten werfen, sondern springe, wie ich bin: im Bademantel, in Jeans, im Kleid. Seit ich mein Billiggerät für eine Luxusvariante von bellicon eingetauscht habe, will ich nichts anderes mehr! Darauf zu schwingen, ist wie schwofen auf einer guten Tanzfete: Stress fällt ab, neuer Elan stellt sich beim steten Zurückfedern automatisch ein. Und wie beim Tanzen weiß der Körper intuitiv, was er wann machen muss: auspowern, lockern, meditativ walken – genial! Ich habe vieles ausprobiert im Sport, aber das hier ist Fitness auf Wolke sieben – einfach himmlisch!